L'histoire du FC Salgesch
Geschichte des FC Salgesch

Obwohl bereits früher in Salgesch mit dem runden Leder gespielt wurde, datiert die Gründungsversammlung des Vereins im Jahre 1941. Leo Mathier war Initiant und Hauptverantwortlicher dafür, dass der Fussballclub Salgesch aus der Taufe gehoben wurde. Folgende Herren zeichneten als Gründungsmitglieder:

Amadée Cina
Leo Constantin
Josef Dalliard
Fritz Lenggenhager
Leo Mathier
Raphael Mathier
Alfons Pernet
Josef Portmann
Marcel Simonet
Rudolf Tenud
Josef Werlen
Armand Cina
Emil Cina
Josef Cina
Gregor Kuonen
Armand Lehner
Oskar Mathier
Theodul Mathier
Leo Montani
Max Oggier
Walter Oggier

1. Mannschaft

Trotz der harten Kriegsjahre nehmen Gründer und Aktive die Arbeit und Verantwortung mit viel Mut und Durchsetzungsvermögen in Angriff. Die nachfolgenden Aufnahme aus dem Jahre 1941, auf welcher stehend die erste Mannschaft und kniend der Vorstand abgebildet sind, soll uns noch einmal an die Kindertage des FC Salgesch erinnern:



Während den ersten 10 Jahren spielt der FC Salgesch in der 3. Liga. Nach einer unglücklichen Saison 1951/52 wird fünf Jahre lang in der 4. Liga gespielt. Dann aber geht es wieder aufwärts. Die Saison 1956/57 bringt den langersehnten Wiederaufstieg in die 3. Liga. Nur drei Jahre später jubelt jedermann in Salgesch erneut: nach Abschluss der Saison 1959/60 spielt der FC Salgesch in der 2. Liga! Das Foto zeigt eine Mannschaft mit strammen, zielstrebigen jungen Spielern, die in den 50er Jahren ihre Gegner das Fürchten lehrte:



In der 2. Liga spielt der FC Salgesch während 10 Jahren eine bedeutende Rolle, wovon vermutlich die unzähligen Gegner noch viel mehr zu erzählen wüssten. Am denkwürdigen Sonntag, 12. Juli 1970 steht das Finalspiel in Monthey auf dem Programm. Am Morgen dieses unvergesslichen Tages ist die Stimmung in Salgesch ziemlich nervös. Am Abend hingegen ist das ganze Dorf aus dem Häuschen: der Fussballclub Salgesch steigt in die 1. Liga auf! Von nun an soll man in der höchsten Amateurklasse Luft schnuppern. Zu diesem bisher grössten Erfolg in der Vereinsgeschichte trugen folgende Verantwortliche und Spieler bei:



Der Weg war beschwerlich, die Trainings hart, die Spiele schwierig aber die gesammelten Erfahrungen wichtig. Nach einem Jahr in der 1. Liga findet sich der Club 1971 in der 2. Liga wieder. Man lässt sich in Salgesch aber doch nicht so leicht unterkriegen. Bereits in der darauffolgenden Saison 1971/72 wird der Titel des Wallisermeisters souverän unter dem ehemaligen Nationalliga A-Spieler Jimmy Delaloye erobert. Neun Jahre später geht es jedoch erneut wieder bergab. Nach einer verpatzten Saison 1979/80 steigt der Verein in die 3. Liga ab. Mit neuem Elan und viel Willen gehört der FC Salgesch 1984 bereits wieder der 2. Liga an, und um diese neue Regelmässigkeit beizubehalten, wird unter Trainer Ignaz Willa in der Saison 1984/85 erneut der Wallisermeistertitel erkämpft. Seither hat sich die erste Mannschaft in dieser Liga bestätigt.





Den Trainern Serge Basili, Ignaz Willa, Michel Yerly, Carlo Naselli, Roger Meichtry und Pierre-Alain Grichting ist es gelungen, die 1. Mannschaft bis in der Saison 1999/2000 in der 2. Liga zu etablieren. Auch im Walliser Cup kann die 1. Mannschaft grosse Erfolge erzielen und zwar mit den Cupsiegen in den Saison 1992/93, 1994/95, 1997/98 und 1999/2000. Nach der Saison 2000/2001 gelingt der sensationelle Aufstieg in die 2. Liga Interregional, wo man aber bereits nach nur einer Saison wieder in die 2. Liga absteigen muss. Danach läuft es für die 1. Mannschaft nicht mehr so toll. Nach der Saison 2004/2005 steigt die Mannschaft in die 3. Liga ab. Nach 4 Jahren in der 3. Liga kommt mit dem Abstieg in die 4. Liga nach der Saison 2008/2009 die Ernüchterung und der Tiefpunkt. Danach wird mit Leo Pichel ein einheimischer Trainer geholt und viele „Salgescher-Spieler finden wieder den Weg nach Salgesch. Damit beginnt der Wiederaufbau mit einheimischen Spielern und der Erfolg bleibt nicht aus: in der Saison 2010/2011 schafft die 1. Mannschaft den Aufstieg in die 3. Liga. Nach 2 Jahren in der 3. Liga steigt man nach einer tollen Saison 2012/2013 mit einem Vorsprung von 8 Punkten wieder in die 2. Liga auf, wo man heute noch spielt.
2. Mannschaft

Die Mannschaft Salgesch 2 erweist sich als überaus konstantes Team in der 4. Liga. Ein Höhepunkt bildet die Saison 1974/75, als der Wallisermeistertitel nach Salgesch gebracht wird. Die glorreiche „2 von damals waren:





In der Saison 1996/97 schafft die 2. Mannschaft mit dem Trainer Alain Mathier den Aufstieg von der 4. in die 3. Liga. In der Saison 1998/99 folgt die Relegation in die 4. Liga. Nach der Saison 2001/02 kann der Wiederaufstieg in die 3. Liga gefeiert werden, wo es die Mannschaft aber nur eine Saison lang aushält und wieder in die 4. Liga absteigt. Nach drei weiteren Jahren in der 4. Liga muss die Mannschaft nach der Saison 2005/06 sogar den Abstieg in die 5. Liga hinnehmen. Zum Glück schafft die Mannschaft nach der Saison 2011/12 den Wiederaufstieg in die 4. Liga, wo sie noch heute spielt.
Senioren

Bei den Senioren erreicht der FC Salgesch in den Saison 1993/94 und 1994/95 den ersten Rang in ihrer Gruppe und unterleigt jeweils im Finalspiel um den Seniorenmeister-Titel gegen Martigny. Die Saison 1995/96 ist sehr erfolgreich: die Mannschaft erreicht den 1. Rang in der Meisterschaft, gewinnt den Walliser Cup und siegt im Coupe Romande, In der Saison 1998/99 verliert man nach dem 1. Rang in der Meisterschaft wieder den Walliser Meistertitel gegen Martinach. Noch heute spielt man in der Walliser Meisterschaft immer vorne dabei.




Damen

Als erster Oberwalliser Fussballklub und auf Initiative des damaligen Präsidenten Fabio Naselli kann der FC Salgesch für die Meisterschaft 1996/97 zum ersten Mal eine Damenmannschaft anmelden. Das Team wird von Marcel Schalbetter trainiert. Nachdem man sich in den ersten Jahren in der 2. Liga in den vorderen Rängen platzieren kann, schafft die Mannschaft unter Trainer Alain Mathier in der Saison 1999/2000 den Aufstieg in die 1. Liga. Den Walliser Cupfinal verliert man gegen den B-Ligisten Vétroz. Nach zwei Jahren in der 1. Liga muss man nach dem Abstieg in die 2. Liga die Mannschaft infolge Mangel an Spielerinnen zurück ziehen. Der FC Salgesch stellte bis dahin lange Zeit das stärkste Frauenteam des Oberwallis.





In der Saison 2011/12 ist es dann endlich wieder soweit. Der FC Salgesch stellt
wieder eine Damenmannschaft. Sie startet neu in der 4. Liga. Die Mannschaft wird trainiert von Gregor Mounir und Sandro Mathier. Es sind sehr viele junge und unerfahrene Mädchen am „tschutten, doch Hauptsache, sie sind mit viel Freude dabei. In der 2. Saison nach dem Wiedereinstieg erreicht die Mannschaft den guten 6. Platz. Sie spielen heute noch in der 4. Liga.